Spielregeln

In einem Softballspiel stehen sich zwei Mannschaften zu je neun Spielern gegenüber. Eines der Teams übernimmt die Rolle der verteidigenden Feldmannschaft, das andere die der angreifenden Schlagmannschaft, die vorerst nur ihren Schlagmann (Batter) im Spiel hat.

Bei Spielbeginn gehen die Feldspieler auf ihre Spielposition, während der erste Schlagmann (Batter) an das Schlagmal (Home Plate) tritt und versucht, einen Ball zu treffen, den der gegnerische Werfer geworfen hat.

Der Werfer (Pitcher), der in der Mitte des Innenfeldes (Infield) in einem kleinen Kreis steht (Pitcher“s Mound), bringt den Ball durch einen Wurf zu seinem Fänger (Catcher) in das Spiel. Er muß dabei gewisse Regeln einhalten, denn der Ball muß durch die sogenannte „Strike Zone“ fliegen.

 

Wenn der Pitcher den Ball zielgenau durch diese Zone wirft, ohne daß der Batter den Ball trifft (unabhängig davon, ob er es versucht hat oder nicht), dann wertet der Schiedsrichter (Umpire) dies als „Strike“.

Durchfliegt der Ball dagegen nicht diese Zone und der Batter versucht auch nicht, den Ball zu treffen, dann ist dies ein „Ball“. Hat ein Batter vier Balls auf seinem Konto, darf er ungehindert zum Ersten Laufmal (First Base) vorrücken (Base on Balls).

Ein Batter, der drei Strikes gegen sich hat, ist „Aus“ (in diesem Fall: Strike Out) und muß solange zurück auf die Spielerbank, bis er wieder mit Schlagen an der Reihe ist.

Spannend wird es natürlich dann, wenn der Batter den Ball in das Feld geschlagen hat: Denn nun muß er versuchen, so schnell wie möglich zum First Base (oder auch weiter) zu laufen. Erreicht er es, bevor die Feldmannschaft den Ball dorthin geworfen hat, ist er sicher (Safe). Er ist jedoch „Aus“, wenn der geschlagene Ball entweder direkt aus der Luft gefangen wurde (Fly Out), oder der Ball schneller an First Base ist als der Läufer.

Wenn der Batter sicher das Base erreicht hat, tritt der nächste Batter an die Home Plate. Trifft auch dieser den Ball, muß er ebenfalls zum First Base laufen. Sein Vorgänger muß daraufhin das Base freimachen, denn es darf sich immer nur ein Spieler auf einem Mal aufhalten. Aus diesem Grund ist er gezwungen, auf die anderen Bases vorzurücken. Wie weit er es schafft vorzurücken, das hängt von ihm und der Spielsituation ab, denn die Läufer (Runner) sind nur auf den Bases vor den Aktionen der Verteidigung sicher. Sobald ein Runner ein Base verläßt, können die Feldspieler versuchen, ihn mit dem Ball zu berühren (Tag Out) und „Aus“ zu machen.

Wenn es einem Runner gelingt, alle vier Bases zu umrunden und sicher zur Home Plate zurückzukehren, dann hat er für sein Team einen Punkt (Run) erzielt. Punkte können im Softball nur von der angreifenden Mannschaft erzielt werden. Deshalb ist es das Ziel der Feldverteidigung, drei der Angreifer mittels der beschriebenen Möglichkeiten „Aus“ zu machen. Wenn sie das geschafft hat, dann wechseln die Rollen: während nun die Schlagmannschaft ihre Feldpositionen einnimmt, erhält die Feldmannschaft das Schlagrecht und wird so zum angreifenden Team.

Wenn jede Mannschaft einmal im Angriff war, ist ein Spielabschnitt (Inning) zu Ende. Ein Softballspiel besteht aus sieben Innings.

BEGRIFFERKLÄRUNG
BALLEin Wurf des Pitchers (Pitch), der nicht durch die Strike Zone fliegt.
BASEEin Mal ("Kissen"), das die vier Ecken des Infields (Softball Diamond) markiert.
BASE ON BALLSWenn der Hitter vier "Balls" bekommt, bevor er drei "Strikes" hat oder den Softball ins Feld schlägt, darf er durch "Base on Balls" auf das 1.Base.
BASERUNNERAngriffsspieler, der von Base zu Base vorrückt.
BATTERSchlagmann. Angriffsspieler, der am Home Plate (Schlagmal) versucht, den Pitch zu schlagen.
BATTING TEEBallständer mit Gummischlauch, auf den der Ball gelegt wird. Trainingsgerät, mit dem das Schlagen eines Baseballs trainiert (bzw. Tee-Ball gespielt) werden kann.
CATCHGeworfener oder geschlagener Ball, der von einem Verteidiger im Handschuh gefangen wird.
DEAD BALLNicht spielbarer Ball; Spielunterbrechung. "Dead Ball" gibt es in folgenden vier Spielsituationen:· der Umpire unterbricht das Spiel; ruft "Dead Ball" · ein Foul Ground Ball, d.h. ein Grounder außerhalb der Spielfeldbegrenzung · ein Foul Fly Ball, d.h. ein Flugball fliegt ganz aus dem spielbaren Bereich · besondere Situationen, bei denen das Spiel sofort automatisch unterbrochen ist, z.B. wenn ein Batter vom Pitch getroffen wird.
DEFENCEDie Verteidigungsmannschaft, bestehend aus den neun Feldspielern, die ihre Positionen auf dem Softballfeld einnehmen.
ERROREin Fielding (Fang)- oder Wurffehler eines Verteidigungsspielers.
FAIR BALLEin innerhalb der Spielfeldbegrenzung (Fair Territory) geschlagener Ball.
FIELDEREin Verteidigungsspieler. Jeder Verteidiger hat gemäß seiner Position eine besondere Bezeichnung.
FLYBALLEin in die Luft geschlagener Ball.
FORCEDa jedes Base nur mit einem Läufer besetzt sein darf, ist ein Angriffsspieler gezwungen (forced) zum nächsten Base zu laufen, wenn alle Bases hinter ihm besetzt sind und der Batter den Ball ins Feld schlägt und somit seinerseits Anrecht auf das 1.Base hat.
FOUL BALLBall der außerhalb der Spielfeldbegrenzung geschlagen wird.
HALF INNINGSobald die Verteidigung 3 Aus gemacht hat, ist ein Halbinning vorüber und die Mannschaften wechseln das Angriffsrecht.
HOME RUNDer Batter kann durch seinen Schlag in einem einzigen Spielzug alle vier Bases umrunden und somit gleich für seine Mannschaft punkten.
INNINGWenn beide Mannschaften jeweils drei Aus erzielt, also jeweils geschlagen und verteidigt haben, ist ein Inning (Durchgang) vorüber.
LIVE BALLDer Ball ist spielbar, das Spiel nicht unterbrochen. Der Normalzustand in einem Baseballspiel.
OUTDas "Aus" - machen eines Angriffsspielers.
PITCHDer Wurf des Pitchers zum Batter. Hiermit beginnt fast jeder Spielzug im Softball.
GROUNDERBall, der vom Batter auf den Boden geschlagen wurde.
RUNEine vollständige Umrundung aller vier Bases durch einen Angriffsspieler. Ein Run bedeutet einen Punkt für seine Mannschaft.
SAFEEin Angriffsspieler ist "Safe" (Sicher) an einem Base, wenn er dieses erreicht, ohne vorher aus gemacht worden zu sein. Er kann dann an diesem Base bis zum nächsten Spielzug stehenbleiben.
STRIKEEin vom Pitcher geworfener Ball:· der durch die Strike Zone fliegt · den der Hitter zu treffen versucht, aber verfehlt> · den der Hitter außerhalb des Spielfelds (foul) schlägt.
STRIKE OUTDer Batter hat in drei Versuchen den Ball nicht fair schlagen können und den dritten Strike völlig verfehlt - und ist somit aus. Der Umpire gibt auch einen Strike Out, wenn der letzte Pitch (dritter Strike) in der Strike Zone war und der Hitter nicht danach schwingt.
STRIKE ZONEViereckiges "Fenster" über der Home Plate (Schlagmal), das so breit ist wie die Home Plate und nach oben und unten von der Höhe der Knie und Achsel des Batters begrenzt wird.
TAG OUTEin Angriffsspieler wird "Tag Out" gemacht, wenn ihn ein Verteidigungsspieler zwischen zwei Bases mit dem Ball berührt.
TAG UPEin Baserunner läuft bei einem Fly Ball erst zum nächsten Base los, wenn ein Verteidiger den Ball berührt hat.
TIME OUTSpielunterbrechung. Erklärt der Umpire "Time Out" so ist der Ball nicht spielbar (Dead Ball).
UMPIRESchiedsrichter.