Nach einer kurzen Pause geht die Bundesliga Challenge weiter

25. Juni 2017

Am vergangenen Sonntag trat die erste Mannschaft der Softballerinnen der DJK Augsburg-Lechhausen 1920 e.V. beim Tabellenzweiten in Stuttgart an. Krankheitsbedingt mussten die Dirty Slugs auf Veronika Tinkl (gesponsert von Elektro Harry Keberle Anlagenbau und Service) und ihren zweiten Trainer Christian Liedtke verzichten. An dieser Stelle gute Besserung.

Die erste Partie starteten Michala Kucharova für Stuttgart und Sibylle Konrad für Augsburg als Werferinnen.
Bis ins dritte Inning schafften es auf beiden Seiten immer wieder Läuferinnen auf Base. Doch sowohl die Schnecken als auch die Reds zeigten immer wieder starke Leistungen in der Defensive. Erst im dritten Inning gelang es den Stuttgarterinnen durch einen mächtigen Triple von Hope Cornell und einem anschließenden Hit von Nadja Manske den ersten Run aufs Scoreboard zu bringen. Zwei Spielabschnitte später folgte der Konter. Lena Morawek und Denise Birk (gesponsert von Kosmetikschule Konrad) brachten sich mit Single auf Base und und nach einem weiteren guten Kontakt von Michelle Seifert und einem Fehler in der Stuttgarter Verteidigung konnten die Schnecken zum 1:1 ausgleichen. Leider konnten die Schnecken in Inning sechs und sieben offensiv nicht weiter glänzen und brachten keine weiteren Runs nach Hause. Defensiv zeigten die Slugs tolle Spielzüge. Vor allem ein Double Play, bei dem, nach einem Bunt mit Runner auf drei, zuerst das Aus an eins und dann an der Homeplate erspielt werden konnte, verhinderte weitere Punkte für die Reds. Ende des siebten Innings erarbeitete sich Stuttgarts Franziska Heinze dann einen Walk. Diese kleine Schwäche der Augsburger Defensive nutzte die beste Schlagfrau der Gastgeber Hope Cornell sofort. Mit ihrem weiten Schlag an den Outfieldzaun brachte sie den Siegpunkt für die Softballerinnen des TV Cannstatt nach Hause.

Im zweiten Spiel des Tages startete Augsburg nach Singles von Michelle Seifert, Tabea Seegenschmiedt (gesponsert von Praxis für Krankengymnastik Kathrin Würzl) und Regina Guth mit einem Run in die Partie. Doch sofort setzten die Reds ihre Offensive ebenfalls in Gang und konnten sich im Nachschlag gegen Augsburgs Werferin Regina Guth (gesponsert von Centerphysio) sofort die 2:1 Führung zurück holen. Im dritten und vierten Inning griffen die Stuttgarterinnen dann erst richtig an und konnten mit jeweils drei Punkten die Führung auf 8:1 ausbauen. Die Schnecken gaben sich aber noch nicht geschlagen und forderten die Reds-Defensive weiter so gut es ging. Im 5. Inning gelangen den Augsburgerinnen dann durch Singles von Tabea Seegenschmiedt, Michele Schwörer und Lena Morawek gepaart mit kleinen Wacklern in der sonst sehr starken Defensive der Canstatterinnen zwei Runs zum 8:3. Doch Stuttgart fackelte nicht lange und legte offensiv erneut mit einem Run nach. Ende des sechsten Spielabschnittes erarbeiteten sich die Gastgeber dann durch konzentrierte At Bats und gute Kontakte den entscheidenden zehnten Punkt um das Spiel vorzeitig zu beenden.

Vor allem mit dem ersten Spiel des Tages war Trainerin Sibylle Konrad sehr zufrieden. „Wir haben in Spiel eins gegen einen starken Tabellenzweiten eine sehr gute Leistung gebracht. Im zweiten Spiel hatten wir etwas mit Konzentrationsschwächen zu kämpfen und haben ein paar Fehler zu viel gemacht. Aber wir werden weiter hart arbeiten um in den kommenden Spielen noch den ein oder anderen Sieg zu holen.“

 


Kommentar verfassen