Licht und Schatten

23. April 2017

Am vergangenen Sonntag trafen die Augsburg Dirty Slugs auf die Haar Disciples. Bei Temperaturen um 10 Grad war von Beginn an klar, dass dies kein leichter Spieltag werden würde.

Die erste Begegnung begann Diefenbach für Haar und Schilcher für Augsburg im Pitcherskreis. In ihrem Bundesligadebut startete Schilcher sehr souverän ins Spiel und ließ trotz Wackler in der Verteidigung nur einen Run zu bevor das 1.Inning mit zwei Flyballs im Infield beendet werden konnte. Die Softballerinnen der DJK Lechhausen konnten ebenfalls bereits im ersten Spielabschnitt einen Run erlaufen. Runde zwei blieb für beide Mannschaften ohne zählbare Aktionen. Erst im 3.Inning legte Haar durch weitere Fehler in der Schnecken Defensive einen Punkt nach. Doch jetzt kam die Offensive der Dirty Slugs ins Spiel. Gute At Bats, ein Error auf Seiten der Gäste und drei Hits, darunter ein One-RBI-Double von Schwörer, brachten vier Runs über die Homeplate. Doch die Disciples reagierten sofort. Zwei Aus und Zwei Walks später stand für Augsburg, nach überzeugender Leistung von Schilcher, ein Pitcherwechsel auf Guth an. Doch Haar ließ nicht locker und brachte mit einem weiten Triple von Stepniak drei Läuferinnen nach Hause bevor das dritte aus im Infield gelang. Nach einem three up, three down für die Schneckenoffensive ging es mit einem Punktestand von 5:5 ins 5.Inning. Die nächsten beiden Angriffsmöglichkeiten ließen beide Mannschaften ungenutzt. Erst im 7.Spielabschnitt legten die Haarer durch Single von Reinisch und Double von Huth einen Run nach. Jetzt waren die Slugs unter Zugzwang. Doch die Aufsteiger behielten die Nerven. Fischer brachte sich mit Single auf Base und konnte Fehler in der Haarer Verteidigung nutzen und auch für Augsburg einen Punkt erlaufen. Nach über zwei Stunden Spielzeit ging es in die Extrainnings. Haar startete mit Läufer an second Base und konnte nicht nur diese Spielerin, sondern, durch Hits von Swierstra, McFarlane und Gruber, auch zwei weitere über die Homeplate bringen. Damit gingen die Gäste mit 9:6 in Führung. Doch die Dirty Slugs gaben nicht auf. Schwörer brachte Augsburgs Läuferin von second Base mit einem Triple nach Hause und konnte durch einen Bunt von Seifert ebenfalls in einen Run verwandelt werden. Dies sollte jedoch der letzte Run dieser Begegnung gewesen sein, und so mussten sich die Dirty Slugs nach einem langen, spannenden Spiel knapp den Gästen aus Haar geschlagen geben.

Das zweite Spiel des Tages gestaltete sich sehr viel weniger spannend. Die Haarer Offensive war nun auf Betriebstemperatur und legte gegen Augsburgs Pitcherin Konrad sofort los. Singles für Swierstra und McFarlane, Walk für Stepniak und Double für Gruber brachten schon im 1.Inning vier Punkte für die Gäste. Auch Augsburg startete mit einem Single für Seifert und Walk für Seegenschmiedt (sponserd by Praxis für Krankengymnastik Katrin Würzl). Diese beiden konnten im weiteren Verlauf auch in Punkte verwandelt werden. Doch schon im ersten Spielabschnitt zeichnete sich ab, dass den Schnecken nach dem langen, anstrengenden ersten Spiel etwas die Kräfte schwanden. Die Haarer dagegen bauten weiter Druck auf und brachten durch konzentrierte Offensivleistung vier weitere Läuferinnen nach Hause. Die Schnecken brachten dagegen nichts Zählbares aufs Scoreboard. Nach einem Pitcherwechsel auf Seiten der Augsburger stand nun Schwörer für den Aufsteiger im Circle. Doch auch diese Änderung konnte die Disciples nicht stoppen. Nach einem Walk brachte McFarlane sich selbst und Swiestra mit einem Two-RBI-Homerun nach Hause. Ein Single (Gruber) und ein Double (Lüttick) schickten einen weiteren Punkt hinterher. Diesmal blieb der Schneckenangriff nicht punktelos. Fischer (Single) und Holland (Error) brachten sich auf Base und wurden durch einen Wild Pitch und einen RBI-Single von Schilcher nach Hause gebracht. Doch schon jetzt liefen die Schnecken einer 11:4 Führung der Gäste aus Haar hinterher. Das 4.Inning brachte für beide Seiten je nur einen weiteren Run. Nach dieser kurzen Pause kehrte der Disciples Angriff gestärkt zurück. Insgesamt sieben weitere Hits (6 Singles und ein Double) brachte die deutliche Vorentscheidung in der zweiten Begegnung des Tages. Zwar gelang auch den Dirty Slugs ein letzter Punkt, doch die vorzeitige Niederlage bei einem Punktestand von 20:6 war nicht mehr abzuwenden.

Nach der sehr deutlichen Niederlage der zweiten Begegnung konnten sich die Dirty Slugs über die gute Leistung im ersten Spiel des Tages nicht mehr wirklich freuen. Das Trainergespann Konrad/Liedkte sah jedoch Licht und Schatten. „Wir waren in der ersten Begegnung hoch konzentriert und haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Das zweite Spiel zeigt uns, dass wir sowohl an der mentalen als auch an der körperlichen Ausdauer noch arbeiten müssen.“


Kommentar verfassen